Samstag, 11. Juli 2015

[Buch] zu "Wild Cards - der Sieg der Verlierer"

Übersetzer: Simon Weinert
Erscheinungsdatum:  22.Juni 2015
Verlag: Penhaligon
Seiten: 576
Reihe: Band 2
Preis: 15,00
ISBN: 978-3-7645-3129-4







Eine Atomexplosion erschüttert Texas! Doch es handelt sich nicht um einen Akt des Terrors, sondern um einen schrecklichen Unfall. Ein kleiner Junge namens Drake kann sein mächtiges Wild-Cards-Talent nicht beherrschen und hat die Katastrophe ausgelöst. Die aus Assen und Jokern bestehende Eingreiftruppe der UNO – genannt Das Komitee – will den Jungen unter ihren Schutz stellen. Doch als seine Mitglieder in Texas eintreffen, ist Drake verschwunden …

Gleichzeitig versucht Drummer Boy, die Krise in der arabischen Welt zu beenden. Aber während des Einsatzes kommen ihm Zweifel. Kämpft er für die richtige Seite?


Vom Stil her ist dieses Buch genau wie der erste Band. Die wechselnden Autoren haben mir auch dieses Mal wieder gut gefallen. Es ist echt faszinierend auf was für eine Fülle von Superkräften, Assen und Jokern sie kommen. Echt spannend. Ich mag die Idee immer noch und finde es immer noch Interessant, vor allem wenn ich darüber nachdenke wie die wohl alle zusammen sitzen und ihre Bücher besprechen. Echt lustig. Dennoch hat mir der zweite Band leider nicht so gut gefallen wie der erste Band. Ich fand es total schwierig einen Zugang zu dem Buch zu finden und das wo ich Band 1 und Band 2 fast hintereinander gelesen habe. Der zweite Band steigt ein Jahr nach Band 1 ein.
Auch dieses Mal stehen wieder Intrigen im Mittelpunkt. Dieses Mal sind es nicht Casting Intrigen, sondern das politische Rankespiel und sowas finde ich eigentlich immer total interessant. Quasi ein Politthriller mit Superhelden.
Leider  haben mich die vielen Strenge, die in die Geschichte eingearbeitet sind, etwas überfordert. Für mich war das eindeutig zu viel und dann konnte ich einfach keinen roten Faden ausfindig machen. Im ersten Band war es ja die Casting Show und dann ging es nach Arabien. Vor allem letzteres fand ich damals auch an einigen Stellen etwas wirr, aber dieses Mal ist man irgendwie überall. Es gibt das Komitee und die Silver Helix Organisation und  die SCARE sein… Schon allein so eine Fülle von Organisationen, die irgendwie alle miteinander verknüpft sind, sich überwachen und beeinflussen fand ich schon etwas übertrieben. Ach und ich vergas: Zusätzlich gibt es da auch noch die arabischen Ländern und ein Forschungszentrum bzw. ein Krankenhaus. ACH und dann ist da auch Noel oder Lilith oder Lili oder Bahir…Schon allein dieser Charakter springt so viel durch die Gegend, dass das reicht um den ganzen Globus abzudecken.
Die alt bekannten Charaktere haben mich nicht enttäuscht. Obwohl ich das Gefühl hatte das sie im letzten Band irgendwie lustiger waren. Es ist interessant wie sie sich innerhalb des einen Jahres gewandelt haben. Bei der Situation in der sie sich befinden würde aber vielleicht jedem das Lachen vergehen. Dafür wurden aus Nullen Superhelden. Da bin ich übrigens schon froh, dass das Buch von verschiedenen Autoren geschrieben wurde…denn anhand des Autorennamen hatte ich immer eine Ahnung, welchem Charaktere das Kapitel gewidmet ist.


Leider bin ich von dem Buch etwas enttäuscht. Der erste Band hatte mich total begeistert und in seinen Bann gezogen, aber zum zweiten Band habe ich überhaupt keinen Zugang gefunden. Für mich hatte er einfach zu wenig Struktur. Schade, aber aufgeben werde ich die Reihe nicht…dafür hat mir der erste Band zu gut gefallen. 






Kommentare:

  1. Hallo Denise,
    bis jetzt habe ich nur eher negative / neutrale Rezis zu diesem Band gelesen. Schade, habe erst Band 1 gelesen, aber da viele schreiben, Band 2 sei verwirrend, habe ich nun nicht wirklich Lust mit Band 2 weiter zu machen^^
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,
      Ja, leider...Ich war auch etwas enttäuscht von dem ganzen Wirrwarr. Total schade, ich finde diese Superhelden Idee nämlich super

      LG

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise