Mittwoch, 6. Januar 2016

[Rezension]Obsidian - Schattendunkel

Autor: Jennifer L.Armentrout
Übersetzer: Anja Malich
Erscheinungsdatum: 24.04.2014
Verlag: Carlsen
Seiten: 400
Reihe: Band 1
Preis: 18,99

ISBN: 978-3-551-58331-4



Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…

Auch Obsidian trumpft zu Beginn schon mit einem wunderbaren Cover auf. Ich liebe die Farben mit denen das Cover gestaltet wird. Es wirkt nicht so unaufdringlich und perfekt. Auch der Rücken macht einiges her im Regal. Ach selbst unter dem Schutzumschlag ist das Buch schön anzusehen. Wirklich klasse…
Das Buch hat mich wirklich überrascht. Ich muss zugeben, dass ich nach all der positiven Resonanz mit hohen Erwartungen an den Reihenauftakt herangegangen bin und ich wurde keine Sekunde lang enttäuscht. Von der ersten Seite an hat mich das Buch gefesselt und ich habe es innerhalb eines Tages runter gelesen. Ja, es hat mich so geflasht…das ich am Abend noch die Stadt gezogen bin um Band 2 aufzutreiben – was eine ganz schöne Odyssee war zwischen Weihnachten & Silvester - . Noch mehr Komplimente kann man einem Buch eigentlich gar nicht wirklich aussprechen.
Der Autorin gelingt es die Geschichte lebhaft und spannend zu erzählen. Ihren Charakteren gibt sie unglaublich viel Witz mit. Dadurch waren einige Dialoge wirklich unglaublich unterhaltsam.
Die Geschichte steckt nicht nur voller Witz, sondern sie ist auch spannend und hat mich auf keiner Seite gelangweilt. Auch die Liebesgeschichte hat mich ganz für sich gewonnen. Stellenweise hat sie auch ein leichtes Kribbeln ausgelöst…
Klar, es ist eine Liebesgeschichte und klar, einige Sachen werden Vielleser nicht unbedingt überraschen, aber die Charaktere glänzen einfach mit ihren unterschiedlichen faszinierenden Charakterfacetten und überraschen einen so immer wieder. Obwohl Kathy zwar aus ein paar Schwierigkeiten gerettet werden muss gehört sie nicht diesem übliche Mädchen-Opftertyp, denn man in den meisten Büchern immer findet, an. Kathy ist unglaublich taff und versucht manchmal mit mehr manchmal mit weniger Erfolg sich selbst zu helfen. Das hat mir besonders gut gefallen. Auch Daemon ist interessant. Klar, harte Schale und weicher Kern, aber auf eine glaubwürdige Art und Weise. Es wirkt nicht so erzwungen, sondern man kann seinen inneren Konflikt nachvollziehen. Auch die anderen Charaktere besitzen genug tiefe um interessant zu sein, wobei ich natürlich darauf brenne auch noch mehr über sie zu erfahren. Der Vorteil an einem Reihenauftakt ;) Viele Bücher werden folgen…

Schon das Cover allein hätte mich eigentlich schon viel eher zum Kauf treiben sollen, aber irgendwie habe ich mich lange geziemt, weil irgendwer das Buch mit Twilight verglichen hat…und vielleicht findet man wirklich ein paar Parallelen, aber eine Vergleich hat das Buch trotzdem nicht verdient. Dafür ist einfach zu gut…






1 Kommentar:

  1. Hallo Denise,

    ich habe bisher fast nur gutes von diesem Buch gehört und muss es auch unbedingt einmal lesen. Natürlich vermutet man anfangs eine Twilight-Thematik dahinter, aber ich denke, da kann uns die Autorin gut überraschen. :)

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise