Montag, 8. Februar 2016

[Rezension]Von Schatten und Licht

Autor: Anne-Laure Bondoux
Übersetzer: Maja von Vogel
Erscheinungsdatum: 29.01.2016
Verlag: Carlsen
Seiten: 352
Preis: 17,99
ISBN: 978-3-551-55667-7 





Der neue Roman der preisgekrönten Autorin Anne-Laure Bondoux ("Zeit der Wunder") – ein modernes Märchen voller Weisheit und Symbolik ---
Hama und Bo arbeiten in derselben Fabrik, und als sie sich begegnen, ist es die große Liebe. Obwohl sie sich nicht oft sehen – Hama steht tagsüber an ihrer Maschine, Bo arbeitet nachts –, erleben sie ein unbeschwertes Glück. Doch ein Unfall ändert alles und sie müssen aus der Stadt fliehen. Es beginnt eine abenteuerliche, lange Reise ins Unbekannte, mit seltsamen Begegnungen und unerwarteten Hindernissen. Und irgendwann müssen sich Hama und Bo fragen: Kann die Liebe auch dann bestehen, wenn der gemeinsame Weg immer steiniger wird, wenn die Schatten das Licht verdrängen?

Durch den Klappentext hatte ich zwar eine andere Art von Buch erwartet, vielleicht liegt es daran, dass der Klappentext ein bisschen nach City of Ember klingt – und wurde dann noch überrascht – positiv überrascht.

Das Buch ist für mich irgendwie ein Gesamtkunstwerk. Das Cover passt so perfekt dazu. Es ist nicht aufdringlich, aber spring einem sofort ins Auge. Es steckt voller Details, die man erst nach dem Lesen des Buches zuordnen kann und erzählt somit die Geschichte auf eine eigene Art und Weise. Vor allem nach dem Lesen habe ich mich noch einmal hingesetzt um es mir näher anzuschauen…

Eins lässt sich sagen: Es ist das perfekte Buch zum 14.Februar. Das Buch hat etwas Philosophisches an sich und die Geschichte ist irgendwie einfach nur schön. Beim Lesen durchläuft man jede Gefühlsebene und am Ende wirkt das Buch sogar noch nach. Schon alleine seine Erzählperspektive hat es mir angetan. Ich hatte schon lange kein Buch mehr, das aus der Sicht eines Allwissenden Erzählers erzählt wurde. Es kommt einem so vor als würde man mit ihm am Rand stehen und der Liebesgeschichte und den Schicksalsschlägen von Hama und Bo zuschauen.

Hama und Bo. Was soll ich nur zu ihnen sagen…Sie haben mich fasziniert. Schon vor ihrem Kennenlernen lebten sie in einer düsteren und irgendwie ziemlich tristen Welt. Dass sie in dieser Welt bestanden haben und nicht untergangen sind zeichnet sie meiner Meinung nach schon aus. Irgendwie scheint es als hätten sie immer das Beste daraus gemacht. Dass in diesem Grau in Grau, dann ihre zarte Liebe wächst und so lebendig wirkt macht sie noch interessanter. Die Geschichte ist an einigen Stellen echt hart. Vielleicht – aber auch nur vielleicht – ich bin ja etwas zart besaitet, aber die Autorin lässt ihre Charaktere stellenweise ziemlich leiden – und mich als Leser direkt mal mit -.  


Zum Schluss habe ich noch lange über das Buch nachgedacht – immer schlecht, sowas vorm Schlafen zu lesen – und ich glaube es wird noch ein paar Tage nachwirken. Mir hat es wirklich gut gefallen. Es ist einfach nur schön. Manchmal braucht man einfach schöne Bücher mit liebenswürdigen Charakteren und schönen Geschichten…





Kommentare:

  1. Danke für die Rezi! Das Buch stand schon auf meiner Wunschliste und jetzt freu ich mich, dass es da bleiben kann :)
    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch :) Lass mich wissen, wenn du eine Rezi dazu verfasst hast...

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise