Freitag, 17. Juni 2016

[Rezension]Crazy Moon

Autor: Sarah Dessen
Übersetzer: Gabriele Kosack
Erscheinungsdatum: 01.05.2002
Verlag: dtv
Seiten: 288
Preis: 7,00
ISBN: 978-3-423-71680-2



Colie ist wenig begeistert davon, den ganzen Sommer bei ihrer durchgeknallten Tante Mira in einem Nest irgendwo in North Carolina zu verbringen. Viel lieber würde sie mit ihrer Mutter, der Aerobic-Queen Kiki Sparks, auf Europa-Reise gehen. Aber das Leben scheint ohnehin kein Stück besser geworden zu sein, seit Colies Mutter mit eisernem Willen abgenommen hat und Colie mit ihr. Im Gegenteil: Während ihre Mutter eine internationale Karriere als Schlankheits-Guru hinlegt, ist die 15-jährige Colie ohne ihre überflüssigen Pfunde zwar auch rank und schlank, aber selbstbewusst ist sie deshalb noch lange nicht. Jahrelang gedemütigt von ihren Mitschülern, hat Colie die Nase voll von spöttischen Bemerkungen, und um sicher zu gehen, dass ihr niemand zu nahe kommt, trägt sie eine unmögliche Frisur und ein provokatives Piercing. Voller Hass auf die Welt kommt sie im Provinzkaff Colby an. 
Tante Mira, ein Ausbund an Leibesfülle, Schrulligkeit und Lebensfreude, hat in Colies Augen einen Totalknall. Also warum nicht als Kellnerin im »Last Chance«, einem Fast Food Restaurant, jobben? Was aus purer Langeweile beginnt, wird für Colie jedoch bald zum Abenteuer. Unter der nicht immer gerade sanften Führung von Isabel und Morgan, der beiden anderen Kellnerinnen im Last Chance, lernt Colie Schritt für Schritt, zu sich selbst zu stehen, sich zu akzeptieren und anderen klare Grenzen zu setzen. Und Norman, der sensible junge Künstler, findet Colies Verwandlung offenbar sehr anziehend ... 

Ich frage mich, warum das Buch noch nicht verfilmt wurde. Beim Lesen habe ich immer wieder darüber nachgedacht, wie genial die Story für einen Film wäre…Sie wäre einfach perfekt. Vielleicht liegt das auch an dem Schreibstil von Sarah Dessen.
Beim Lesen hatte ich die ganze Zeit einen inneren Film vor meinen Augen laufen. Teilweise vielleicht sogar mit Musik. Sie schreibt sehr bildhaft und lebhaft. Von der ersten Seite an habe ich mich mit dem Buch sehr wohl gefühlt.

Ich besitze das Buch im alten Cover, aber ich habe das neue Cover schon im Laden gesehen. Das neue Cover sieht eindeutig etwas edler aus und wirkt erwachsener. Es gefällt mir optisch auch besser als das Alte, aber das alte Cover passt einfach viel besser zum Inhalt des Buches. Das neue Cover generiert das es sich um eine Liebesgeschichte handelt, aber die Liebesgeschichte ist eigentlich eher zweitrangig. Hauptsächlich geht es um Freundschaft und was sie bewegen kann. Freundschaft macht einen stark machen und man findet sie an den ungewöhnlichsten Orten. Auch geht es darum sich selbst zu akzeptieren, sich treu zu sein und sich nicht unterkriegen zu lassen.

Die Geschichte ist einfach nur schön und ihre Charaktere sind einzigartig. Sie alle sind ein bisschen verrückt, aber verrückt liebenswert. Solche Leute will man auch kennen und in seinem Leben haben, denn durch sie wirkt alles so leicht.

Es gibt Bücher, die sind einfach etwas fürs Herz. Man fängt anzulesen und merkt gar nicht wie Zeit verfliegt. Am Ende schlägt man es zu und ist einfach nur dankbar für die schönen Stunden. Für mich wird es nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein. 













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise