Montag, 10. Oktober 2016

[Abgebrochen]In einer anderen Welt

In einer anderen WeltAutor: Jo Walton
Übersetzer:
Erscheinungsdatum: 
15.08.2016
Verlag:
blanvalet
Seiten: 416
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-7341-6068-4




Morwenna ist auf der Flucht vor der Erinnerung an den Tod ihrer Zwillingsschwester. Nun muss sie auch noch ihre Heimat, das märchenhafte Wales, verlassen und damit ihre einzigen Freunde. In einem Mädcheninternat hofft sie, wieder zu sich selbst zu finden, doch die Schülerinnen machen es ihr alles andere als einfach. Verzweifelt greift Morwenna daher zu der Magie, die sie seit ihrer Kindheit begleitet, und zu ihren Büchern. Denn diese öffnen Tore zu anderen Welten – und das nicht nur im übertragenen Sinne …


Ich breche ja selten Bücher ab, aber hier ging es einfach nicht anders. Ich hatte ein Buch voller Magie, Bücher und anderen Welten erwartet…wie komme ich nur auf solche Erwartungen hmmm…könnte ja vielleicht an diesem trügerischen Klappentext liegen… Der Klappentext verspricht so viel, das Buch hält davon irgendwie gar nichts davon…Ich habe schon lange kein so langweiliges Buch mehr gelesen und da mir meine Lesezeit im Moment einfach zu kostbar ist habe ich es nach etwas mehr als die Hälfte abgebrochen. Ich fand das war schon echt lange durchgehalten…
Das Cover hat mir gut gefallen. Es strahlt etwas magisches und geheimnisvolles aus. Das bleibt aber das magischste am Buch.
Die Geschrieben wurde das Buch in Tagebuchformat. Sowas finde ich normalerweise auch total spannend, weil man auf diese Weise einen ganz anderen Blick auf die Protagonisten bekommt und weil es einfach einmal was anderes ist. Aber, es war überhaupt nicht spannend. Es passiert überhaupt nichts im Leben von Morwenna – rein nach dem Motto: der Name ist seltsam, das Mädchen noch viel seltsamer -. Dazu war sie mir auch noch irgendwie unsympathisch. Ihre Art ist einfach komisch...und das obwohl sie viel liest. Wirklich sehr viel – was auch immer wiederholt wird. Ständig werden irgendwelche Titel von Büchern – die meisten sagten mir nichts – aufgezählt. Der Leser bekommt einen Titel nach dem nächsten an den Kopf geworfen. Das Mädel ist noch fanatischer was Bücher angeht als ich – aber trotzdem wurden wir keine Freunde. Das Buch besitzt einfach keinen richtigen roten Faden oder Handlung. Es rieselt nur dahin und hinterließ bei mir nichts…




Abgebrochen. 







1 Kommentar:

  1. Hallo Denise!

    Das Buch hatte bei mir ja auch nicht wirklich gut abgeschnitten. Das beste kommt eigentlich erst im letzten Drittel, leider. Und wirklich rausreißen konnte es das ganze auch nicht.
    Ich war auch ziemlich enttäuscht, weil das Cover und der Klappentext, da hat man doch schon viel erwartet. Diese vielen Aneinanderreihungen von Familienkonstellationen und Buchtiteln fand ich auch sehr mau.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise