Donnerstag, 16. März 2017

[Blogtour]Tag 7 - Nächstes Jahr am selben Tag



Bild könnte enthalten: 1 Person, Text



Eins,                Zwei          oder Drei?
        







Im Vorfeld des letzten Buches "Zurück ins Leben geliebt" von Colleen Hoover ging es heiß her. Die Gemüter sind ein bisschen hoch gekocht - um es mal diplomatisch auszudrücken. Denn viele fotografieren für Insta zwar gern ihre Füße kombiniert mit Büchern, aber auf einem Buch Cover wollen sie dann doch lieber keine Füße.
Beim neuen Buch von Colleen Hover entschied sich der Verlag im Vorfeld mal etwas neues auszuprobieren.


Sie schlugen den Fans drei Cover vor und ließen sie selbst wählen…



Während sich Cover 1 und Cover 2 ein Kopf an Kopf rennen lieferten, setzte sich Cover 3 ab und wurde schlussendlich der Sieger. Ich habe im Übrigen damals auch für Cover 3 abgestimmt. Warum? Weil, mir das Paar das auf beiden Covern abgebildet ist irgendwie nicht gefallen hat und weil ich bunt weiß immer vorziehe…Jetzt wo ich Cover 3 selbst in Händen halte bin ich immer noch sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Es hat hier noch eine kleine Änderung gegeben: Die Zwei haben die Plätze getauscht, aber wer das Buch liest findet vielleicht auch raus warum ;) 


Covergestaltung ist definitiv in letzter Zeit immer wieder ein heikles Thema geworden. Aktuel gibt es dies bezüglich auch wieder ein paar kleinere Tumulte. Ich mag schöne Cover, aber ich finde den Inhalt immer wichtiger als die Verpackung. Von den meisten Büchern sehe ich, nachdem ich sie gelesen habe, eh nur noch den Rücken. 

Dennoch ergaben sich ein paar Fragen und der DTV Verlag war bereit sich ihnen zu stellen. Vielen Dank noch einmal =)

Leseratten lesen: Wird das Cover im Team abgestimmt oder entscheidet das eine Person?
DTV Verlag: Immer im Team

Leseratten lesen: Hat der/die Autor/in Mitspracherecht? Oder gibt es Vorlagen vom Autor bzw. wird es ohne den Autor entschieden?
DTV Verlag: Bei deutschen Autoren versuchen wir den Autor eigentlich immer mit einzubeziehen. Vorlagen vom Autor selbst gibt es in der Regel nicht.

Leseratten lesen: Warum wird oft auf völlig andere Cover als im Original zurückgegriffen?
DTV Verlag: Oft passt das Originalcover einfach nicht für den deutschen Markt. Die Sehgewohnheiten sind bei uns teilweise andere. Zum Beispiel sind die Originalcover manchmal zu dunkel, zu abstrakt oder eventuell auch zu plakativ. In manchen Fällen setzen wir  den Schwerpunkt des Buches aber auch anders, so dass das Originalcover dem nicht entspricht.

Leseratten lesen: Warum darf man manchmal wiederum das Original nehmen?
DTV Verlag: Wenn wir das Original-Cover als passend und gut gelungen erachten, übernehmen wir es natürlich gerne.

Leseratten lesen: Liest der Designer das Buch bevor er oder sie das Cover entwirft?
DTV Verlag: Der Grafiker/Illustrator bekommt von uns ein sog. Coverbriefing (mit allen Angaben zum Buch) und auch eine Textprobe. Wenn der Text/die Übersetzung schon komplett vorliegt, gerne auch den ganzen Text/die gesamte Übersetzung.

Leseratten lesen: Bezüglich des Buches "Nächstes Jahr am selben Tag" gab es ja mehrere Cover, die ausgewählt werden konnten und es fand dann eine Abstimmung statt. Waren die Cover alle vom selben Designer oder von unterschiedlichen?
DTV Verlag: An diesen Covern haben verschiedene Grafiker gearbeitet.


Auch bei dieser Blogtour gibt es natürlich etwas schönes zu gewinnen...und zwar *trommelwirbel* 

Ein Colleen Hoover Paket
Buch, Autogramm & Plakat




Was ihr dafür tun müsst? Findet die markierten Buchstaben in den Beiträgen der Blogtour und findet das Wort raus das sie ergeben. Im letzten Beitrag der Blogtour werdet ihr ein Formular finden indem ihr euer Wort dann eingeben könnt...Ich wünsche euch allen ganz viel Glück =)


Tourdaten:
10.03. Nine im Wahn
13.03. Lovin Books
16.03. Leseratten lesen 
17.03. Nadine's Bücherwelt <- hier findet ihr das Gewinnspielformular

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Denise,

    Ein sehr schöner und aufschlussreicher Beitrag, den hoffentlich auch jene lesen werden, die sich so gerne über Covergestaltung oder Titelwahl aufregen. Ich fand es sehr interessant. 😘

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ina :)

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ja, genau aber du weißt ja meine Liebe, wenn die Leute sich nicht aufregen können sind sie unglücklich xD

      Grüße Denise

      Löschen
  2. Ich finde auch nen Cover sagt nicht immer viel aus auch wenn es viele gibt die wundervoll aussehen doch mich interessiert auch als erstes einfach der Klappentext und worum es in einem buch eigentlich geht-da sagt das cover eben nicht viel drüber aus! Ich mag auch die Cover die selbst gezeichnet sind und vielleicht auch gar nicht wirklich schön aussehen weil eben die Gesichtszüge oder eben die Finger nicht ansehnlich oder perfekt gezeichnet worden sind! :-)
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny :)

      Genau, mir ist auch der Klappentext wichtiger, schließlich gehts mir ja um den Inhalt des Buches beim lesen.
      Ich mag am liebsten Cover ohne "Figuren" dafür mit irgendwelchen Symbolen und Städten.

      Grüße Denise

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Noch ein Kommentar von Karin, welches mich per Email erhalten habe:

    Hallo und guten Tag,

    Danke für das sehr informative geführte Interview mit dem Verlag wegen der Covergestaltung.
    Interessant was es da alles zu beachten gibt und wie so eine Auswahl geschehen kann.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Denise,
    ein interessantes Interview. Für mich ist auch auf jeden Fall der Inhalt wichtiger und ich kann nie nachvollziehen, wenn es bei Rezensionen Abzüge für ein unpassendes Cover gibt, da das ja nichts mit dem Text zu tun hat.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,

      Ich muss gerade darüber nachdenken, ob ich schon mal einem Buch Punkte wegen dem Cover abgezogen habe...vielleicht habe ich male erwähnt das es mir nicht gefällt, aber seit dem ich das Punktesystem abgeschafft habe...ist das ja eh vorbei xD

      Grüße Denise

      Löschen
    2. Ich meinte jetzt auch nicht dich, habe es nur ein paar Mal gesehen und fand es befremdlich, ist aber nur meine Meinung. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn man schreibt, wie man ein Cover findet, aber man kann deswegen ja nicht ein Buch schlechter bewerten, also finde ich zumindest.

      lg, Jutta

      Löschen
    3. Hallo Jutta :)
      Keine Sorge, dein Kommentar hatte mich nur zum überlegen angeregt...ich hatte es nicht auf mich bezogen aufgefasst :) Nur so generell...

      Grüße Denise

      Löschen
  6. Hallo,

    Danke für das tolle Interview :) Ich finde es total spannend mehr darüber zu erfahren, wie eigentlich der ganze Prozess rund um eine Buchveröffentlichung abläuft.
    Generell würde ich auch sagen, dass der Inhalt eines Buches viel wichtiger als das Äußere ist. Natürlich kann ein schönes Cover den Buchkauf zusätzlich attraktiv machen, aber der Klappentext sollte genauso überzeugend sein.
    Jedoch kann ich z.B. gerade bei gebundenen Büchern verstehen, wenn man da gewisse Ansprüche an das Cover hat. 20 Euro für ein Buch sind schon eine Menge Geld und da muss ich persönlich sagen, dass ich mir es bei einem nicht so schönen Buch zweimal überlege, ob ich es selbst kaufe oder mir dann lieber nur aus der Bücherei ausleihe ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu =)


      Na klar, kauf ich Bücher auch eher wenn sie ein schönes Cover haben und der Klappentext mich vielleicht nicht ganz überzeugt, oder wenn ich unsicher aufgrund des Klappentext bin aber das Cover toll aussieht dann hat das Buch auch bessere Chancen in meinem Bücherregal zu landen...aber wenn ich schon Fan von der Autorin bin dann ist mir egal wie das Buch ausschaut :) Dann weiß ich ja schon was mich inhaltlich erwartert und dann ist es mir egal.

      Grüße Denise

      Löschen
  7. Hallo,
    ja...das Cover! Immer wieder ein Thema zum Diskutieren =) Da ich selbst einmal im Bereich Grafik mitgearbeitet habe, lege ich schon Wert auf ein tolles Cover, aber nicht im Sinne, dass man sofort zugreifen will, weil das Cover so toll ist, mich aber der Inhalt nicht anspricht...nein! Da würde ich nie zugreifen! Aber einiges muss schon stimmen: Schrift und Farben, es soll nicht billig wirken, wie selbst gemacht und es muss natürlich zum Genre passen. Sicherlich ist es nicht einfach immer die Wünsche der Leser zu erreichen.
    Danke für das informative Interview!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      Ja dann bist du ja sogar vom Fach =) Ich denke, es nicht nur einfach immer die Wünsche zuerfüllen, sondern nahezu unmöglich...vor allem, da ja alle unterschiedliche Meinungen haben. Das stört mich auch sehr oft bei Verfilmungen, wenn Leute darüber meckern, dass sie sich die Charaltere anders vorgestellt haben...na ja jeder stellt sie sich anders vor xD

      Billig gemachte Bücher mag ich aber auch nicht, aber das kommt bei den großen Verlagen ja auch eher selten vor.

      Grüße Denuse

      Löschen
  8. Hallo liebe Denise,
    diesen kleinen Einblick in die Entstehen eines Buchcovers finde ich wirklich sehr interessant. Oft liest man ja nicht so Nettes über unsere deutschen Cover, dabei finde ich eigentlich, dass sich unsere Verlage schon Mühe geben, jedem Buch irgendwo ein etwas besonderes Aussehen zu verleihen.

    Ich habe damals übrigens für das erste Cover abgestimmt. Zum einen, weil es zu "Layken & Will", "Love & Confess" und "Maybe Someday" passte und zum anderen, weil es durch die 9 auf dem Cover Bezug zum Original nahm. Dass es schlussendlich Cover Nummer 3 geworden ist, hat mich sehr überrascht, gab es zu "Zurück ins Leben geliebt" doch so ein wahnsinnstheater, weil das Cover eben NICHT zu den anderen passt.

    Hab noch einen ganz tollen Sonntag.
    Maike

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise